Selbstgebrannter oder Obstbrand

Obstbrände und Edeldestillate sind nicht nur in der Sterne-Gastronomie ein willkommener Digestif, sondern auch bei uns in der ganzen Familie und deren Freunden & Bekannten :)))

Ausgangspunkt dieser edlen Stöffchen ist natürlich immer die Frucht. Und diese gilt es jetzt im Herbst zu ernten. Als Faustregel gilt:“Je höher der Zuckergehalt einer Frucht, um so höher die Alkoholausbeute.“
Wenn alle Früchte zusammengetragen sind, werden diese gewaschen, zerkleinert und mit Hefen und Hefenährsalzen zu einer Maische beigesetzt.


Nach einigen Wochen, wenn die Maische durchgegoren ist, 
kann das Brennen beginnen.


Mit der Maische beladen geht es in eine Destillerie. Dort wird der Brennvorgang überwacht. Damit auch kein Tröpfchen zukommt, wird nach dem Brennvorgang schön brav die Steuer bezahlt! Nicht das hier ein falscher Verdacht entsteht... gell ;-)


So wurden heute Gläser gereinigt, Etiketten gestaltet, gedruckt und geklebt.


Alles schön in Flaschen gefüllt, verkorkt und versiegelt...
Was soll ich euch sagen?
Es ist schlicht und einfach und Kenner wissen es bereits: OMA`S Bester!!! :)
Die Maische für das nächste Brennen ist angesetzt und alle Regale sind prall gefüllt.

Wohl bekomm´s!

Und am Donnerstag Rumst es...

1 Kommentar

Vielen Dank für Deinen Kommentar, ich freu mich dass Du hier bist und mir schreibst!
Mit dem Abschicken Deines Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass Deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, gespeichert werden.
Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.